Motoren*-Geflüster

Ein großer Vorteil der Tage beim ExtraEnergy Test war, dass ich sehr unterschiedliche Motoren ausprobieren konnte. Vorab: es gibt eine Menge Neues und das will ich hier noch mal etwas auswerten.

Vorderrad-Motoren

Von den Vorderrad-Motoren war ich positiv überrascht, meine bisherige Erfahrung war eher negativ. Im Test fuhren dann eine Reihe „Frontler“ mit und ich hatte meinen Spaß dabei. Manche waren sehr kräftig, manche waren dafür gleichmäßiger. Die optimale Mischung traf allerdings keiner.

Die Motoren von Bafang unterstützen sehr stark, Anstiege sind damit kein Problem. Positv ist auch, dass der Motor recht direkt aufs pedalieren reagiert. allerdings läuft der Motor etwas nach (nachlaufen heißt, wenn man aufhört zu treten, schiebt der Motor noch nach). Das Anfahren kommt dann aber etwas ruckartig, genauso wie das Abbrechen der Unterstützung eher plötzlich kommt.

Anders der Ansmann-Antrieb, bei dem man ein sehr gutes Fahrgefühl hat, der Antrieb kommt recht harmonisch in Gang und hörte sehr sanft auf zu unterstützen. Insgesamt waren er in den verbauten Rädern aber eher etwas zu schwach.

Vom neuen TransX Antrieb hatte ich mir etwas mehr erhofft; trotz der Sensorik mit Drehmoment und Trittfrequenzsensor, war das Fahrgefühl auf dem Testrad nicht gut. Ruckweise und ein bisschen unberechenbar, auch Ansprechen und Nachlaufen des Motors dauern etwas zu lang. TransX und auch BAFANG sind recht laut.

Neben diesen bekannteren Motoren hatten wir noch zwei eher preisgünstigere Räder mit Frontantrieb im Test, das eine war ganz schwach, das andere, ein Dicsounter-Rad, fuhr sich erstaunlich angenehm.

Generell fand ich, wie gesagt, die Front-Motoren nicht so schlecht. Allerdings sind die Vorderräder schwerer und das hat negative Auswirkungen aufs Lenken. Die Lenkung wird etwas träge, das stört mich persönlich beim Fahren, mag aber sein, dass andere das nicht störend finden.

Mittelmotoren

Die Panasonic Motoren sind sehr solide. Sie unterstützen in der Ebene toll. Wenn es bergauf geht lässt die Unterstützung öfters deutlich nach. Es ist sehr auffällig, dass der Motor dann am meisten unterstützt, wenn man langsam in einem schweren Gang tritt. Wenn es bergauf geht, fand ich das bei einigen Testrädern etwas unangenehm, besonders wenn ich mal schneller in die Pedale trat. Dann wurde die Unterstützung deutlich schwächer. Den anderen Testfahrer_innen ging es ähnlich.

Der Grund ist, dass der Motor beim  Panasonic bei einer bestimmten Trittfrequenz abbricht und generell sehr stark auf das Drehmoment reagiert. Man bekommt also mehr Unterstützung wenn man in schweren Gängen langsam tritt, das geht am Berg nicht immer so gut.

Beim Panasonic Motor gibt es zwischen den Modellen größere Unterschiede, da die E-Rad Hersteller die Konfiguration mit beeinflussen können.

Der Bosch Motor unterstützt dafür gleichmäßiger, relativ unabhängig davon ob man einen schweren Gang mit langsamer Trittfrequenz oder einen leichten Gang mit hoher fährt. Er ist am Berg ausgesprochen kräftig.
Ansonsten ist der Bosch-Motor ähnlich laut wie der von Panasonic, vielleicht sogar lauter, dazu kommt das permanente leichte Ruckeln in der Pedale, was allerdings nicht wirklich störend ist.
Ich schätze den Bosch-Antrieb als insgesamt effizienter ein, die Reichweite bei den Testfahrten erschien mir recht hoch.

Beide Mittelmotoren reagieren sehr direkt aufs Pedal und laufen nicht nach.

Insgesamt bin ich gespannt, ob und wie Panasonic auf die Herausforderung von Bosch reagiert. Gut möglich, dass da noch einer drauf gesetzt wird. Ebenfalls gespannt bin ich auf den Daum Mittelmotor in den Rädern von Derby.

Heckantriebe

Die Hinterradantriebe waren alle von BionX, sehr kräftig, schnell bei 25km/h. Sehr kraftvolles Fahren, allerdings auch mit relativ hohem Energieverbrauch. Auch der BionX reagiert sehr direkt aufs Pedalieren.

Insgesatm ist mein Eindruck, dass die neuen Mittelmotoren von Bosch und Daum viel Dynamik in den Markt bringen werden. Panasonic wird sicher etwas tun. Bei den Vorderradantrieben gibt es eine große Vielfalt einen wirklich sehr guten Motor habe ich bis jetzt aber noch nicht gefunden. Beim Heckantrieb hat BionX die Nase vorn bekommt allerdings mit Sicherheit in Zukunft wieder mehr Konkurrenz… eine Alternative werde ich hier in der nächsten zeit besprechen.

*Bitte beachtet, dass mein Eindruck von den Motoren immer auch mit den Testrädern zusammenhing, also auch mit dem konkreten Controller der Motorsteuerung etc. In diesem Sinne kann es durchaus sein, dass ein bestimmter Motor in einem anderen Pedelec/E-Rad besser oder auch schlechter funktioniert.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

3 comments

  1. Alles sehr interessant.
    Für mich als Propheteradbesitzer wäre wichtig zu erfahren, warum mein Triomotor, 36V , so furchtbar laut ist.
    Von Anfang an brummt und scheppert der Motor so laut, dass ein potentieller Käufer nach einer Probefahrt dankend abgelehnt hat.
    Ich hatte gehofft, dass der Motor eine gewisse Einlaufzeit benötigt und dann etwas kultivierter laufen würde.
    Leider war das eine Fehleinschätzung.
    Ich hätte wohl das Rad sofort zurückgeben sollen.
    Weiss jemand, was man da machen kann.Muss ich jetzt den Motor auseinander nehmen?
    Bin allerdings Laie.
    Danke für eine hilfreiche Antwort.
    Huby

  2. Ich hatte vor kurzem die Chance 3 Pedelecs zu fahren, bei allen die gleiche Strecke.Ich selbst hatte ein Alu-Rex Pedelec 3 Jahre alt noch erster Akku 24 Volt 250 W,damals bei Obi 699 €. Dann ein Winora mit Bosch Mittelmotor 36Volt 250W 400AH.Das dritte Ebike war ein Jung Mifa Pedelec mit 36Volt 250W 360Ah. Ich fuhr zwei Runden a‘ 10km mit dem Winora und war sehr entäuscht,obwohl der Akku voll aufgeladen war zog es am schlechtesten der drei Räder. Das Alu Rex mit Trio Vorderradmotor war um einiges besser. Doch am zufriedesten war ich vom Jung Mifa Rad mit Vorderradmotor und einem Preis von 599€ von Mediamarkt. Das Winora das ich gleich wieder zurückgab, hätte 2100€ gekostet. Nun seid ihr dran, ich nehme es mit jedem Bosch Mittelmotor Ebike auf. Selbst ein Besitzer eines solchern Rades dem ich mein Jung Mifa probieren liess, fragte ob ich den Akku frisch aufgeladen habe. Dem war aber nicht so er war noch halb voll.

  3. moin käptn,
    solche sachen, wie die mororentests gefallen mir ja sehr gut.
    du solltest vielleicht mittelfristig diese geschichten auch noch tabellarisch aufarbeiten, u know, wie beim warentest, die wesentlichen punkte und dann mit werten versehen. das dient dem schnellen überblick und freut den ratsuchenden.
    gude, der Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *